Warenkorb (0) Schließen
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.
Warenkorb (0) Schließen
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.

Wir liefern dem Schweizer Markt eine erstklassige Auswahl an authentischen Weinen | Kostenlose Lieferung innerhalb von 1-3 Tagen ab CHF 100.-

Die Schweizer Weine - Unsere Auswahl

Die Schweiz ist als Weinland noch weitgehend unbekannt, produziert aber Weine hoher Qualität. Unser Land pflegt eine alte Weinbautradition und profitiert zudem von natürlichen Bedingungen, die für die Weinherstellung äußerst günstig sind. Die meisten Weingebiete liegen an exponierten Südhängen über Flüssen oder Seen. Die optimale Sonneneinstrahlung fördert im Wallis in Verbindung mit dem Föhn, dem warmen Südwind, die optimale Reifung der Traube, auch an den Reben in Höhenlagen.

Während das Klima in der Schweiz günstig ist für die Produktion hervorragender Weine, bleiben die Anbaubedingungen schwierig. Die Weingebiete befinden sich tatsächlich oft an steilen Hängen, wie etwa die Parzellen von Lavaux über dem Genfersee mit einem Gefälle von 13 bis 43 %. Zahlreiche Weinberge sind zudem hoch gelegen. Mit 6 Weinanbaugebieten mit eigenen Rebsorten und Terroirs bleibt die Schweiz dennoch ein wichtiges Weinland.

Die wichtigsten und bekanntesten Weinanbaugebiete sind das Wallis und die Waadt, gefolgt von der Deutschschweiz, der Region Genf, dem Tessin und den 3 Seen. Gewisse Terroirs zeichnen sich durch ausgezeichnete Bedingungen aus und haben Prestigeweine hervorgebracht. Das Weingebiet Lavaux über dem Genfersee profitiert zum Beispiel von einer äußerst seltenen Sonnenlage, die man als das Drei-Sonnen-Phänomen bezeichnet. Die Reben genießen so nicht nur das direkte Sonnenlicht, sondern auch das Licht, das die Steinmauern und der See selbst reflektieren.

Die Herkunftsbezeichnungen der Schweizer Weine

Es gibt 63 Herkunftsbezeichnungen für Schweizer Weine aus den 26 Kantonen des Landes. Die Herkunftsbezeichnungen können sich auf den Kanton oder eine Gemeinde beziehen. Jeder Kanton hat in Bezug auf die AOC eigene Gesetze. Die Schweiz verfügt demnach nicht über eine einheitliche landesweite Klassifizierung der Weine, auch wenn Überlegungen zur Harmonisierung der Herkunftsbezeichnungen im Gange sind.

Gewisse Terroirs sind nunmehr weltweit bekannt für die außergewöhnliche Qualität ihrer Weine, eine Qualität, die durch eine Herkunftsbezeichnung zur Geltung gebracht wird. Dies gilt zum Beispiel für den Kanton Waadt, der 8 Herkunftsbezeichnungen eingeführt hat. Am bekanntesten sind die AOC Lavaux und die beiden AOC Grand Cru Dézaley Grand Cru und Calamin Grand Cru. Auch im Kanton Genf mit 22 AOC Premier Cru produziert die Schweiz Prestigeweine.

Schließlich lohnt es sich zu wissen, dass auf dem Etikett aller Schweizer Weine mit Herkunftsbezeichnung nach der Rebsorte der Name des Herkunftskantons oder der Herkunftsgemeinde vermerkt ist. Die Rebsorte ist tatsächlich ein essenzieller Qualitätsfaktor der Schweizer Weine.

Die Rebsorten der Schweizer Weine

Die Schweizer Rebsorten, aus denen Wein hergestellt wird, entsprechen in ihrer Vielseitigkeit den Terroirs dieses Landes. Ganze 240 Rebsorten wurden verzeichnet. Am häufigsten werden für Schweizer Rotwein die Sorten Pinot Noir, Gamay, Syrah und Merlot und für Schweizer Weißwein die Sorten Gutedel (oder Fendant), Chardonnay, Sylvaner und Riesling angebaut.

Diese häufigsten Sorten werden oft mit lokalen Rebsorten kombiniert, die den Schweizer Weinen ihren besonderen Charakter verleihen. Ein Drittel der Rebsorten des Landes ist einheimisch oder autochthon. Gamaret, Dornfelder und Garanoir gehören zu den Schweizer Rebsorten, welche die Identität des Weines unseres Landes ausmachen. Erwähnenswert sind auch folgende autochthonen Weinsorten: Petite Arvine, Gutedel (auch Walliser Fendant genannt), Amigne, Doral, Humagne weiß oder rot, Charmont, Rheinriesling, Rèze, Cornalin…

Die Vielfalt der verwendeten Rebsorten spiegelt sich im Charakter der Schweizer Weine wider. Syrah und Cornalin verleihen dem Schweizer Rotwein Kraft und Komplexität. Ein Schweizer Rotwein auf der Basis von Gamay oder Pinot Noir dagegen ist geschmeidiger und leichter. Entsprechend ist ein weißer Fendant aus dem Wallis fruchtig und spritzig, während sich ein Schweizer Weißwein auf der Basis von Petit Arvine nerviger präsentiert.

Am besten entdecken Sie Auswahl an Schweizer Weinen gleich einfach selbst, indem Sie die Anwendung SWISS WINES direkt auf Ihr Smartphone herunterladen.

app
SCAN TO DOWNLOAD OUR APP
APP qr CODE
preloader